13. November 2019

Warum Dolmetscher im Team arbeiten

„Guten Tag, wir planen eine große Vertriebsveranstaltung mit Kunden aus ganz Europa. Dafür benötigen wir einen Simultandolmetscher. Können Sie das übernehmen?“

So sehr ich mich über jede Anfrage freue und schnell beginne, die Details zu klären - meist ist von vornherein klar:

„Ein einziger Simultandolmetscher wird nicht ausreichen.“

Dass niemand gleichzeitig in mehrere Sprachen dolmetschen kann, ist logisch. Sollen die Gäste die Verdolmetschung simultan in Spanisch, Englisch und Italienisch hören, braucht es auch mehrere Kabinen, in denen jeweils zwei oder mehr Simultanübersetzer sitzen.

In diesem Fall ging es „nur“ darum, die deutschen Präsentationen für Kunden aus Frankreich, Belgien und der Schweiz ins Französische zu übertragen. Mit Blick auf die Simultantechnik genügte also eine Kabine – bestückt mit zwei Dolmetschern, um die ganztägige Veranstaltung abzudecken. Denn genau wie Radiosprecher oder TV-Sportkommentatoren arbeiten professionelle Konferenzdolmetscher grundsätzlich im Team. Alle 20 bis 30 Minuten wechseln wir uns ab.

Denn: Dolmetschen ist eine höchst anspruchsvolle geistige Leistung, die äußerste Konzentration erfordert.

Einen ganzen Tag oder auch nur mehrere Stunden ununterbrochen alleine simultan zu dolmetschen, ist mental und körperlich nicht auf professionellem Niveau leistbar. Irgendwann lässt die Konzentration für das gleichzeitige Hören, Verstehen und Sprechen einfach nach. Und auch meine Stimme, das wichtigste Werkzeug eines Dolmetschers, kann ich nicht über Stunden belasten. Das macht auch kein Sprecher oder Kommentator aus Radio und Fernsehen.

Es liegt deshalb im Interesse des Kunden, bei der Teamstärke nicht zu sparen. Denn wenn die Konzentration schwindet, schleichen sich zwangsläufig Versprecher und Missverständnisse ein - und die Kommunikation leidet. Wer ein gleichbleibend hohes Niveau und eine durchgehend flüssige Verdolmetschung erwartet, kommt um ein Dolmetschteam nicht umhin. Nicht umsonst sind auch bei internationalen politischen Veranstaltungen zwei Dolmetscher pro Sprache die Regel.

 

Dolmetscher gesucht?
Nehmen Sie jetzt mit einem Dolmetscher in der Nähe Kontakt auf!
suchen

 

Dolmetschen ist Teamwork

Teamarbeit macht auch aus einem weiteren Grund Sinn: Wir unterstützen uns gegenseitig. Denn selbst einem erfahrenen und gut vorbereiteten Dolmetscher kann es passieren, dass ein Vortrag eine unerwartete Wendung nimmt.

Teamarbeit aus der Dolmetscherkabine - Diplom-DolmetscherIch habe kürzlich ein Fachseminar zu Wassermanagement gedolmetscht. Und plötzlich ratterte der Redner in seinem Vortrag zu Klärweihern seltene heimische Vogelarten herunter, von denen ich noch nie gehört hatte. Mit einem Mal ging es nicht mehr um Abwasserwirtschaft und Trinkwasseraufbereitung – worauf ich bestens vorbereitet war – sondern um Fitis, Kleiber und Zilpzalp.

Zum Glück arbeitete ich an diesem Tag mit einem Kollegen zusammen, der schnell online recherchierte und mir rasch die nötigen Vogelnamen notierte. Der zweite Dolmetscher schaltet nämlich in seiner Pause nicht auf Durchzug, sondern bleibt aufmerksam, um bei Bedarf zu unterstützen.

 

Berufskodex schafft Orientierung

All dies hat der internationale Berufsverband AIIC bereits vor über 60 Jahren erkannt und Standards für die Ausübung dieses besonderen Berufes festgelegt. Die Professional Standards der AIIC gelten in Deutschland und weltweit. Sie sind in der Branche die einzige und unangefochtene Richtlinie für Teamstärke und Arbeitsbedingungen von Konferenzdolmetschern.

Sie legen klar fest: Die Teamstärke und Arbeitsbedingungen sind so zu gestalten, dass sie dem Kunden eine hervorragende Verdolmetschung bieten und den Synchrondolmetschern nachhaltiges Arbeiten ermöglichen. Ein Team aus Simultandolmetschern besteht also in der Regel aus mindestens zwei Profis pro Sprache bzw. Kabine. Dies dient gleichzeitig der konstanten Qualität und Präzision für die Zuhörer, dem angestrebten Mehrwert für den Veranstalter und dem nachhaltigen Gesundheitsschutz der Dolmetscher.

Wenn ein Dolmetscher Ihnen also bei einer Anfrage erläutert, dass er oder sie nur im Team arbeitet, ist das ein Zeichen für Professionalität. Die Dolmetscher, die Sie im Verzeichnis auf fachdolmetschersuche finden, werden verschiedene Aspekte Ihrer Veranstaltung abfragen. So können sie ein Team zusammenstellen, das Ihre Bedürfnisse optimal erfüllt.

erfolgreiches Seminar dank Simultanübersetzung


Den Auftrag für die eingangs erwähnte Vertriebsveranstaltung durfte ich übrigens übernehmen – als Teil eines zweiköpfigen Teams. Einen Hustenanfall hatte ich glücklicherweise nicht und um seltene Vögel ging es diesmal auch nicht.

Dafür sprach ein bekannter Fußballschiedsrichter. Er betonte, wie wichtig Teamarbeit, Rücksprache und gegenseitige Unterstützung in hektischen und anspruchsvollen Situationen ist. In unserem Zweierteam konnten wir für den kompletten Tag eine dynamische Verdolmetschung sicherstellen. So blieben auch die ausländischen Gäste bis zum Schluss „am Ball“.

 

*Wenn von Dolmetscher die Rede ist, ist damit sowohl der Dolmetscher als auch die Dolmetscherin gemeint.

 

Neueste Artikel
15. Oktober 2021
Was macht eigentlich eine gute Verdolmetschung aus?

Wenn der oder die Dolmetscher:in Fachbegriffe falsch verwendet, übermäßig lange Pausen einbaut und angefangene Sätze nicht zu Ende bringt oder gar Sinnfehler macht, breitet sich bei den Zuhörenden schnell Unzufriedenheit aus. Doch was kennzeichnet eigentlich eine qualitativ hochstehende Verdolmetschung? Wie kann ich als Auftraggeber beurteilen, ob das Dolmetsch-Team einen guten Job macht? In der Praxis helfen acht Kriterien dabei, die Leistung zu bewerten. Aber auch Auftraggeber können Einiges tun, um die Qualität zu optimieren.

mehr erfahren
09. März 2021
Streaming-Formate: Tipps für eine professionelle Verdolmetschung

Die Corona-Pandemie hat die Welt der Meetings, Konferenzen und Events radikal verändert: Während es im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 überhaupt keine Präsenzveranstaltungen mehr gab, haben sich mittlerweile neue Veranstaltungsformate etabliert. Für Events wie Schulungen, Produktvorstellungen oder Präsentationen für das internationale Händlernetz geht der Trend zu Streaming-Events. Worauf kommt es bei der Verdolmetschung solcher Formate an?

mehr erfahren
20. Januar 2021
Remote Interpreting: So klappt die mehrsprachige Kommunikation auch bei virtuellen Konferenzen

Seit März 2020 findet kaum ein internationales Event mehr als Präsenz-Termin statt. Fast alle großen Veranstaltungen wurden abgesagt oder auf virtuelle Formate umgestellt. Müssen wir bei einer internationalen Zoom-Konferenz deshalb auf einen Dolmetscher verzichten? Natürlich nicht – „Remote Interpreting“ heißt das Zauberwort. Wie das abläuft – und worauf es dabei ankommt.

mehr erfahren